Hydraulische Durchlauferhitzer

Bei der Betriebsart von Durchlauferhitzern gibt es unterschiedliche Varianten. Wir wollen uns auf dieser Seite mit hydraulischen Durchlauferhitzern beschäftigen und vorstellen, wie diese funktionieren.

hydraulischer Durchlauferhitzer: Schwankungen möglich

hydraulischer Durchlauferhitzer: Schwankungen beim warmen Wasser möglich © Andrey Volokhatiuk – Fotolia.com

Grundsätzlich sollte man vor einem Kauf wissen, ob der Durchlauferhitzer hydraulisch arbeitet oder ein anderes Verfahren verwendet. Die hydraulische Steuerung wird durch Druck reguliert. Dies bedeutet, dass mit dem Aufdrehen des Wasserhahns das Wasser in den hydraulischen Durchlauferhitzer einströmt und das Gerät erst beginnt zu heizen, wenn der notwendige Druck erreicht ist. Auch die Heizleistung wird so geregelt. Dies hat zur Folge, dass die Durchlauferhitzer-Leistung von der durchlaufenden Menge an Wasser abhängig ist und dementsprechend die Heizleistung ausgesteuert wird. In einem Durchlauferhitzer Test im Internet zeigt sich, dass bei aktuellen hydraulischen Geräten zahlreiche Temperatureinstellungen möglich sind. Dies war früher nicht immer der Fall.

Durchlauferhitzer hydraulisch: Wann lohnt sich die Anschaffung?

Im Vergleich fällt auf, dass hydraulische Durchlauferhitzer im Vergleich zu Modellen mit elektronischer Steuerung oftmals nicht so teuer sind. Es zeigt sich aber auch, dass Durchlauferhitzer, die hydraulisch funktionieren nicht mehr so zahlreich erhätlich sind und die Auswahl in den großen Onlineshops eingeschränkt ist. Dementsprechend lohnt sich auch ein Blick auf die elektronisch geregelten Modelle der Hersteller.

Ein anderer nicht zu unterschätzender Punkt, ist auch der höhere Wasser- und Energieverbrauch. So muss wie eingangs bereits beschrieben, erst einmal Wasser durch die Leitung strömen, bis der Durchlauferhitzer anspringt. Schaut man auf den Energieverbrauch, so liest sich auf zahlreichen Seiten im Internet, dass man annehmen kann, das bis zu 20% mehr Energie benötigt wird, als bei den elektronisch geregelten Durchlauferhitzern. Zudem können die möglichen Schwankungen der Temperaturen in Tests als störend empfunden werden. Vielleicht hat man eine solche Schwankung auch schon einmal persönlich kennengelernt. So kommt dies in einem Haus mit mehreren Bewohnern gar nicht so selten vor, wenn andere Bewohner eine Abnahmestelle zum Duschen oder Hände waschen aufdrehen. Weiterhin eignen sich hydraulische Durchlauferhitzer auch nicht dazu sehr kleine Mengen an Wasser zu erhitzen, da diese dann aufgrund des fehlenden Drucks gar nicht erst beginnen zu arbeiten. Das Wasser bleibt kalt.

Was bieten aktuell erhältliche hydraulische Durchlauferhitzer?

Vergleicht man das Angebot führender Hersteller zeigt sich, dass man bei der Heizleistung die üblichen Werte von 13 bis 24 kW bekommen kann und keine Abstriche machen muss. Die Anbieter setzen allerdings auch verstärkt auf vollelektronische Durchlauferhitzer, so dass das Angebot überschaubar ist. Die Stiftung Warentest hat Anfang 2015 einen Durchlauferhitzer Test veröffentlicht. Dabei fällt allerdings auf, dass die Tester, nur ein hydraulisches Gerät unter die Lupe genommen haben und auch auf die bereits oben teilweise erwähnten Nachteile hingewiesen haben. Wer also auf der Suche nach einem neuen Durchlaufhitzer ist, sollte auch offen für neuartige Technik sein und ggf. einen etwas höheren Anschaffungspreis für elektr. Modelle akzeptieren. Man darf dabei nicht vergessen, dass dies durch den niedrigeren Energieverbrauch schnell wieder eingespielt ist und man zudem auch noch der Umwelt etwas gutes tut.